Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Oskar Lafontaine

© über dts Nachrichtenagentur

02.07.2015

NSA-Affäre Lafontaine reagiert mit Unverständnis auf Lauschangriff gegen ihn

„Ich verstehe nicht, warum sie mich abgehört haben.“

Berlin – Der ehemalige Bundesfinanzminister Oskar Lafontaine (Linke) hat mit Unverständnis darauf reagiert, dass der US-Geheimdienst NSA ihn offenbar überwacht hat. „Ich verstehe nicht, warum sie mich abgehört haben“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe). „Ich habe ihnen doch bei jeder Konferenz erzählt, dass ich die Finanzmärkte regulieren wollte und das Bankensystem für marode hielt.“

Die Plattform WikiLeaks hatte zuvor enthüllt, dass Lafontaine unter den Abgehörten war. Er hatte das Amt 1998 angetreten und war 1999 nicht zuletzt angesichts des Konflikts über seine Bemühungen, das internationale Finanzsystem zu reformieren, zurückgetreten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nsa-affaere-lafontaine-reagiert-mit-unverstaendnis-auf-lauschangriff-gegen-ihn-85556.html

Weitere Nachrichten

Kita Buratino Kummersdorf

Symbolfoto © Lienhard Schulz / CC BY-SA 3.0

Kita-Affäre Untreue-Ermittlungen gegen Linken-Fraktionschef Knöchel

In der Affäre um einen Kita-Träger hat die Staatsanwaltschaft Halle ein Ermittlungsverfahren gegen den Landtags-Fraktionschef der Linken, Swen Knöchel, ...

Sigmar Gabriel SPD Bundesparteitag

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Gabriel EU-China-Handelsabkommen für „gute Idee“

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) plädiert dafür, dass die EU und China mittelfristig ein Freihandelsabkommen schließen. "Ein Freihandelsabkommen ...

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Mazyek mahnt etablierte Parteien Nicht Standpunkte der AfD übernehmen

Der Zentralrat der Muslime mahnt die etablierten Parteien in Deutschland, nicht antidemokratische und antimuslimische Standpunkte der AfD zu übernehmen. In ...

Weitere Schlagzeilen