Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

NRW-Wahlkampf Signalwirkung für Berlin

© dapd

15.03.2012

Hannelore Kraft NRW-Wahlkampf Signalwirkung für Berlin

„Wir scheuen die Auseinandersetzung nicht“.

Köln – Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft erwartet von den anstehenden Neuwahlen eine Signalwirkung für Berlin. Es würden weiter gute Impulse in Richtung der Hauptstadt ausgehen, sagte die SPD-Politikerin mit Blick auf ihre Partei am Donnerstag im ARD-„Morgenmagazin“.

Zur NRW-Wahl 2010 hätten sich die Sozialdemokraten in einer schwierigen Lage befunden. „Wir haben als Erste den Schalter umgelegt“, sagte Kraft und fügte zu der anstehenden Neuwahl hinzu: „Wir scheuen die Auseinandersetzung nicht.“

Ihre Minderheitsregierung mit den Grünen bezeichnete die Ministerpräsidenten als „Gewinn für die Demokratie“. Das Land sei ein ganzes Stück nach vorne gebracht worden und der am Mittwoch gescheiterte Haushaltsentwurf sei ein „guter Etat der Mitte“ gewesen.

Im WDR 2 bekräftigte Kraft das Ziel, die Verschuldung in NRW bis 2020 auf null zu senken. Sie hoffe nun auf eine stabile Mehrheit für Rot-Grün. „Wir wollen gemeinsam weiterregieren“, sagte die SPD-Politikerin zu Planspielen für eine Koalition aus CDU und Grünen.

Kraft wies erneut Spekulationen zurück, sie könne nach einem Wahlsieg Kanzlerkandidatin der SPD werden. „Ich bleibe in Nordrhein-Westfalen“, sagte sie im „Morgenmagazin“. „Anders als mein Gegenkandidat sage ich klipp und klar: Mir liegt das Land Nordrhein-Westfalen am Herzen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-wahlkampf-signalwirkung-fuer-berlin-45814.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Homo-Ehe Merkel will Fraktionszwang für Entscheidung aufheben

Bundeskanzlerin Angela Merkel will für eine künftige Entscheidung über die sogenannte "Homo-Ehe" im Bundestag einen Fraktionszwang aufheben. Wie die ...

Wohlhabende Senioren

© über dts Nachrichtenagentur

Studie für SPD-Ministerium Vermögensteuer schadet der Wirtschaft

Im Falle einer Wiedereinführung der Vermögensteuer würde die deutsche Wirtschaft stark schrumpfen und die Arbeitslosigkeit steigen. So eine Untersuchung im ...

Angela Merkel und Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

INSA-Umfrage SPD und Union legen beide zu

Sowohl Union als auch SPD legen in der sogenannten "Sonntagsfrage" des Instituts INSA in dieser Woche zu. Im aktuellen Meinungstrend, den das Institut jede ...

Weitere Schlagzeilen