Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei mit Demonstranten

© über dts Nachrichtenagentur

20.01.2015

NRW Vier verletzte Polizisten bei Anti-Pegida-Protest

Drei der verletzten Beamten sind demnach nicht mehr dienstfähig.

Duisburg – In Duisburg sind bei Demonstrationen gegen die Bewegung der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) am Montagabend vier Polizisten verletzt worden. Linke Autonome hatten gegen 19:40 Uhr versucht, Sperrstellen der Polizei zu durchbrechen, wie die Ordnungshüter mitteilten. Drei der verletzten Beamten sind demnach nicht mehr dienstfähig.

Nach dem Ende der Pegida-Demo versuchten 150 bis 200 Personen des linken Spektrums in den Duisburger Bahnhof zu gelangen, was die Polizei allerdings verhindern konnte.

Eine Person, die Bengalos auf einen Beamten geworfen haben soll, nahmen die Polizisten fest. Einen weiteren Mann nahm die Polizei am Krankenhaus fest. Er war dort auf Polizisten losgegangen, die auf ihre verletzten Kollegen warteten, teilte die örtliche Polizei weiter mit.

Polizeipräsidentin Elke Bartels, die das Einsatzgeschehen vor Ort verfolgte, zeigte sich entsetzt über die Brutalität, mit der linke Chaoten die eingesetzten Polizisten attackierten: „Ich wünsche der verletzten Kollegin und den Kollegen baldige Genesung.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-vier-verletzte-polizisten-bei-anti-pegida-protest-76989.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen