Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.04.2010

NRW Vater stellt Täter nach sexuellem Missbrauch an Tochter

Bocholt – Im nordrhein-westfälischen Bocholt hat ein Vater einen Mann gestellt, nachdem dieser seine Tochter sexuell missbraucht hatte. Wie die Polizei heute mitteilte, habe sich der Vorfall bereits am vergangenen Sonntag auf einem Kinderspielplatz ereignet. Der 30-jährige Täter hatte eine Sechsjährige sexuell missbraucht und war danach auf einem Fahrrad geflüchtet. Der Vater des Kindes, der sich kurzzeitig vom Spielplatz entfernt hatte, nahm sofort die Verfolgung auf und konnte den Täter bis zum Eintreffen der Beamten festhalten. In einer Vernehmung habe der 30-Jährige die Tat und einen weiteren sexuellen Missbrauch im vergangenen Jahr gestanden. Darüber hinaus wird er verdächtigt, weitere Sexualdelikte begangen zu haben, die er jedoch bislang bestreitet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-vater-stellt-taeter-nach-sexuellem-missbrauch-an-tochter-9979.html

Weitere Nachrichten

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Nach G7-Gipfel Europaabgeordneter Brok sieht EU unter Handlungsdruck

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) sieht die EU nach dem Misserfolg beim G7-Gipfel in Italien unter Handlungsdruck. "Wir müssen uns als EU ...

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Landkreise wollen Ministerium für ländliche Entwicklung

Der Deutsche Landkreistag verlangt mehr Beachtung für den ländlichen Raum und dafür ein eigenes Ministerium nach der Bundestagswahl. "Vor allem müssen die ...

Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens

© über dts Nachrichtenagentur

Indonesien Erdbeben der Stärke 6,5

Auf der indonesischen Insel Sulawesi hat sich am Montag ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,5 an. Diese Werte ...

Weitere Schlagzeilen