Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Gefängnis Knast

© Beademung / gemeinfrei

13.04.2016

NRW Strafvollzugsbedienstete beklagen Engpass in Gefängnissen

Nur noch 239 Plätze frei.

Düsseldorf – Die Lage in den 36 nordrhein-westfälischen Justizvollzugsanstalten (JVA) hat sich dramatisch zugespitzt. Einem internen Bericht des Justizministeriums zufolge, der der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe) vorliegt, sind im Erwachsenenvollzug landesweit nur noch 239 Haftplätze frei (Stand 11. April 2016). Allein zwischen dem 7. März und dem 11. April stieg demnach die Gefangenzahl in NRW noch einmal von 16.480 auf 16.644.

„Dieser Zustand ist eine Katastrophe“, sagt Peter Brock, Vorsitzender des Bundes der Strafvollzugsbediensteten (BSBD)in NRW. Er gehe davon aus, dass die Gefängnisse bald niemanden mehr aufnehmen können. „Momentan haben wir täglich zwischen 15 und 20 Neuaufnahmen“, sagte Brock.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-strafvollzugsbedienstete-beklagen-engpass-in-gefaengnissen-93556.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen