Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.12.2009

NRW-SPD-Chefin hält Hochschulreform im Kern für gescheitert

Düsseldorf – NRW-SPD-Chefin Hannelore Kraft hält die bundesweite Hochschulreform mit Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge in Teilen für gescheitert. „Das wesentliche Ziel des Bologna-Prozesses, den Studierenden mehr Flexibilität und internationale Mobilität zu ermöglichen, wurde bisher nicht erreicht“, sagte Kraft der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Sie fordert einen „Bologna-TÜV“. Nicht einmal innerhalb von NRW könnten Studierende mehr problemlos die Universität wechseln, da die verschiedenen Hochschulen gleiche Studiengänge nicht miteinander koordinierten. Die Landesregierung sei „bei der Autonomie für die Hochschulen zu weit gegangen“. Damit die Politik wieder einige Fäden in die Hand bekomme, müsse „in Nordrhein-Westfalen das Hochschulfreiheitsgesetz zurückgeholt werden“, verlangt die frühere NRW-Wissenschaftsministerin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-spd-chefin-haelt-hochschulreform-im-kern-fuer-gescheitert-4479.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen