Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

EM-Spiel Deutschland-Portugal am 9.6.2012

© Pressefoto Ulmer, dts Nachrichtenagentur

26.06.2012

NRW Späterer Schulbeginn wegen Fußball-EM

Bedingung: Es darf keine Stunde ersatzlos ausfallen.

Düsseldorf – Die Spiele der deutschen Nationalmannschaft können bis nachts halb zwölf dauern – zu spät für viele der 2,7 Millionen Schüler in NRW, von denen viele am nächsten Morgen übermüdet in den Klassen sitzen: Das Schulministerium in Düsseldorf erlaubt deshalb den Unterrichtsbeginn am Tag danach zu verlegen. Bedingung: Es darf keine Stunde ersatzlos ausfallen.

Auf Anfrage der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochsausgabe) erklärte Barbara Löcherbach, Pressesprecherin des von Sylvia Löhrmann (Grüne) geführten Düsseldorfer Schulministeriums: „Die Schulen in NRW können später anfangen. Absolute Prämisse dabei: Der Unterricht darf nicht einfach ausfallen.“ Es dürften auch keine Nachteile für sogenannte Fahr-Schüler entstehen, die auf Bus und Bahn angewiesen sind.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland gibt es 6.323 Schulen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-spaeterer-schulbeginn-wegen-fussball-em-55049.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen