Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiwagen

© Garitzko / gemeinfrei

11.03.2013

Mönchengladbach Mann entführt Frau und masturbiert vor ihr

Fahndung nach Unbekanntem.

Mönchengladbach – In Mönchengladbach hat sich am Montagmorgen ein ungewöhnliches Sexualdelikt ereignet. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich ein zwischen 45 und 50 Jahre alter Mann zunächst bei einer 37-Jährigen nach dem Weg erkundigt. Als die Frau sich umdrehte, um den Weg zu zeigen, stieß der Mann sie durch die Beifahrertür in seinen bereit stehenden Mercedes, stieg schnell auf der Fahrerseite ein und fuhr mit ihr los.

Während der Fahrt sei der Mann laut Angaben der Entführten ruhig und gelassen gewesen. Dann habe er zwischendurch seine Hose geöffnet und vor ihr masturbiert. Nach einer etwa 25 Kilometer langen Fahrt ließ der Mann die Frau in Grefrath wieder aussteigen, woraufhin sie die Polizei alarmierte.

Nach dem Unbekannten wird nun gefahndet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-mann-entfuehrt-frau-und-masturbiert-vor-ihr-61872.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen