Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Biertrinkende Frau

© dts Nachrichtenagentur

09.07.2012

Gesetzentwurf NRW lehnt Verschärfung des Jugendschutzes ab

„Alkohol kann man auch schon vor 20 Uhr trinken.“

Düsseldorf – Die NRW-Landesregierung hat den Plänen von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) für eine Verschärfung des Jugendschutzgesetzes eine klare Absage erteilt. „Mit ihrem geplanten Gesetzentwurf zum Jugendschutz zeigt die Bundesministerin, dass sie vom Alltag der Jugendlichen keine Ahnung hat“, sagte der Staatssekretär von Landesfamilienministerin Ute Schäfer (SPD), Klaus Schäfer, der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagausgabe).

Die am Wochenende bekannt gewordenen Überlegungen der Bundesregierung, Jugendlichen unter 16 Jahren zukünftig nur noch in Begleitung der Eltern den Besuch von Festen oder Konzerten mit Alkoholausschank nach 20 Uhr zu erlauben, gingen „absolut an der Realität vorbei“, sagte Schäfer weiter.

Exzessiven Alkoholkonsum von Jugendlichen müsse man trotz rückläufiger Zahlen zwar weiter ernst nehmen, komme aber mit einer neuen Sperrstunde nicht weiter: „Alkohol kann man auch schon vor 20 Uhr trinken. Und hier gibt es wahrlich zahlreiche Gelegenheiten“, so Schäfer. Notwendig seien stattdessen präventive Maßnahmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-lehnt-verschaerfung-des-jugendschutzes-ab-55340.html

Weitere Nachrichten

Abd al-Fattah as-Sisi Al-Sisi

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag auf koptische Christen Ägypten bombardiert Islamisten in Libyen

Ägypten hat als Reaktion auf den Anschlag auf koptische Christen am Freitag Extremisten in Libyen bombardiert. Das sagte Ägyptens Präsident am Abend. Es ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Merkel G7 planen Auflagen für „Internetfirmen“

Die G7-Staaten planen nach den Worten der deutschen Bundeskanzlerin "Auflagen für die Internetfirmen, damit das Internet nicht als Verbreitung für ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Gesetzesvorlage Mehr Zuschuss für alle bei Betriebsrenten

Arbeitnehmer können ab 2019 mit Zuschüssen ihrer Unternehmen rechnen, wenn sie eine Betriebsrente abschließen und dafür die Möglichkeit der sogenannten ...

Weitere Schlagzeilen