Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

23.12.2010

NRW-Landesregierung schafft 1.000 Stellen für Pflege-Azubis

Düsseldorf – Die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will den Personalmangel in der Pflege mit 1.000 zusätzlichen Ausbildungsplätzen bekämpfen. Das sagte Barbara Steffens (Grüne), NRW-Gesundheitsministerin, den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe.

Die Pflegeheime und ambulanten Dienste sollen die zusätzlichen Plätze selbst über eine neue Ausbildungsumlage finanzieren. „Alle Träger müssen sich auch finanziell an der Ausbildung beteiligen, dann bekommen wir sie auch dort bezahlt, wo sie sich nicht rechnet: etwa im ambulanten Bereich“, sagte Steffens.

„Die Auszubildenden dort fahren meist nur mit, können aber dem Stammpersonal kaum Arbeit abnehmen.“ Das sei der Grund, warum in der ambulanten Pflege derzeit wenig ausgebildet werde. In diesem Jahr fördert das Land rund 9.300 Altenpflege-Schulplätze, ab September 2011 sollen es durch die Umlage rund 1.000 mehr werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-landesregierung-schafft-1-000-stellen-fuer-pflege-azubis-18188.html

Weitere Nachrichten

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

Kampfdrohnen SPD setzt von der Leyen unter Druck

Im Streit über die Ausrüstung der Bundeswehr mit Kampfdrohnen setzen die Sozialdemokraten Ursula von der Leyen (CDU) unter Druck. Die ...

Ein Pärchen wartet am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

Vorratsdatenspeicherung Grüne und Datenschützer fordern Stopp der Regelung

Nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster in Nordrhein-Westfalen gegen die deutsche Vorratsdatenspeicherung wird der Ruf nach einem ...

Winfried Kretschmann

© über dts Nachrichtenagentur

Streitgespräch Politologe Eith verwundert über Aufregung um Kretschmann-Video

Der Freiburger Politikwissenschaftler Ulrich Eith wundert sich über die Aufregung, die ein Video mit einem Streitgespräch von Baden-Württembergs ...

Weitere Schlagzeilen