Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

19.02.2014

Mönchengladbach Kleinkind ertrinkt in Gartenteich

Derzeit wird von einem Unglücksfall ausgegangen.

Mönchengladbach – In Mönchengladbach ist am Dienstagnachmittag gegen 17:00 Uhr ein knapp zwei Jahre alter Junge in einem Gartenteich ertrunken.

Familienangehörige hatten den Jungen leblos im Teich gefunden, teilte die Polizei mit. Daraufhin hätten sie ihn aus dem Gewässer gezogen und bereits Wiederbelebungsmaßnahmen ergriffen. Das Notarztteam habe dann vor Ort die Rettungsmaßnahmen übernommen und den Jungen in ein Krankenhaus gebracht.

Trotz intensiver Reanimationsversuche hätten die Ärzte das Leben des Jungen nicht mehr retten können. Er sei im Krankenhaus verstorben. Die Familie sei von Notfallseelsorgern betreut worden.

Die Kriminalpolizei habe Ermittlungen zu den Umständen des Geschehens aufgenommen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wird von einem Unglücksfall ausgegangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-kleinkind-ertrinkt-in-gartenteich-69344.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen