Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

08.02.2011

NRW: Kabinett beschließt 1.000 neue Medizinstudienplätze

Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen hat die rot-grüne Regierung unter Hannelore Kraft in ihrer Kabinettssitzung am Dienstag beschlossen, 1.000 zusätzliche Medizinstudienplätze an den Hochschulen in NRW einzurichten. In den kommenden fünf Jahren sollen jährlich bis zu 200 zusätzliche Medizinstudentinnen und -studenten aufgenommen werden. So sollen gute Chancen auf einen Studienplatz für diejenigen geschaffen werden, die zu einer Zeit ihr Studium aufnehmen wollen, in der die Nachfrage bedingt durch den doppelten Abiturjahrgang 2013 oder das Aussetzen von Wehr- und Zivildienst besonders hoch sein wird.

Für die vorübergehende Steigerung der Medizinstudienplätze um jährlich zehn Prozent legt das Land ein eigenes 50-Millionen-Programm auf. Dieses soll zum Wintersemester 2011/12 starten. „Der heutige Kabinettsbeschluss stellt sicher, dass wir mit Blick auf den doppelten Abiturjahrgang zeitweise die Zahl der Studienplätze in der Medizin erhöhen können, ohne dass es auf Kosten der Ausbildungsqualität geht“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-kabinett-beschliesst-1-000-neue-medizinstudienplaetze-19822.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen