Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.07.2010

NRW Drei Kinder durch Stromschlag lebensgefährlich verletzt

Köln – Im Kölner Stadtteil Zollstock sind drei Kinder durch einen Stromschlag lebensgefährlich verletzt worden. Die Kinder seien beim Spielen auf einem Bahngelände nahe der Oberleitung von einem Lichtbogen getroffen worden, hieß es von der Polizei Köln. Aufmerksam wurden die Beamten durch einen Anwohner, der zuvor einen lauten Knall vernommen hatte.

Ein 11-jähriges Mädchen und ein 12 Jahre alter Junge mussten mit schwersten Verbrennungen in Spezialkliniken geflogen werden. Ein weiteres Mädchen (12) wurde nach erster Versorgung vor Ort mit dem Rettungswagen in eine Kölner Klinik gebracht. Durch Streckensperrungen und die Abschaltung des Stroms an der Unglücksstelle sei der Bahnverkehr zwischen Köln und Bonn zurzeit noch beeinträchtigt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-drei-kinder-durch-stromschlag-lebensgefaehrlich-verletzt-11695.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Weitere Schlagzeilen