Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

19.04.2012

NRW 230 Millionen Euro illegales Vermögen abgeschöpft

„Diese Summe ist ein Rekordwert.“

Düsseldorf – Im Jahr 2011 haben die Behörden Nordrhein-Westfalens fast 230 Millionen Euro an illegalem Vermögen abgeschöpft. Das erfuhr der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagausgabe) aus dem Landesjustizministerium.

„Diese Summe ist ein Rekordwert“, sagte Ministeriumssprecher Detlef Feige dem Blatt. In den vergangenen zehn Jahren hat die Abschöpfung illegalen Vermögens nie auch nur annähernd eine solche Höhe erreicht. 2010 lag der Wert bei knapp 74 Millionen Euro.

Der Löwenanteil entfiel 2011 auf ein Bußgeld von 150 Millionen Euro. Das Geld zahlte eine Schweizer Bank, um ein gegen sie gerichtetes Steuerverfahren zu beenden. Opfer von Straftaten erhielten vom Land zudem insgesamt 19,4 Millionen Euro aus der Gesamtsumme im Weg der Rückgewinnungshilfe zurück.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-behorden-schopfen-230-millionen-euro-illegales-vermogen-ab-51179.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen