Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

06.08.2010

NRW Armin Laschet will in Rüttgers Fußstapfen treten

Düsseldorf – Der ehemalige Integrationsminister von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU), kandidiert für den Parteivorsitz der Landes-CDU als Nachfolger von Jürgen Rüttgers. Andreas Krautscheid, Generalsekretär der Landes-CDU, gab die Kandidatur am Freitag in Düsseldorf bekannt.

Neben Laschet wird auch eine Kandidatur von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) erwartet, der als Favorit von Bundeskanzlerin Angela Merkel gilt. Bei mehr als einem der Kandidaten wolle Krautscheid eine Mitgliederbefragung durchführen. Derzeit ist der 2. Oktober Stichtag für die Wahl des neuen Landesvorsitzenden. Der gewählte Kandidat hat dann gute Chancen beim kommenden CDU-Bundesparteitag im November zu einem Vertreter von Merkel gewählt zu werden. Noch bis zum 30. August haben CDU-Politiker die Möglichkeit, sich um den Landesvorsitz in NRW zu bewerben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-armin-laschet-will-in-ruettgers-fussstapfen-treten-12727.html

Weitere Nachrichten

Theresa May

© über dts Nachrichtenagentur

Großbritannien May lässt sich über Situation an London Bridge informieren

Großbritanniens Premierministerin Theresa May lässt sich über die Situation an der London Bridge informieren. "The Prime Minister is in contact with ...

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Strategie-Papier Union will Politikunterricht an Grundschulen

Die Union will die politische Bildung in Deutschland stärken. Das geht aus einem Strategie-Papier der CDU-Bildungspolitiker Steffen Bilger und Sven ...

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit für Abzug der Bundeswehr aus der Türkei

64 Prozent der Deutschen finden, dass die in der Türkei stationierten Bundeswehrsoldaten sofort abgezogen werden sollten. 25 Prozent sind gegen eine solche ...

Weitere Schlagzeilen