Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© Armin Linnartz / CC BY-SA 3.0 DE

22.01.2015

Mindestlohn NRW-Arbeitsminister wirft Merkel „politisches Nachtreten“ vor

„Ich bin doch sehr verwundert darüber.“

Düsseldorf – Im Streit der großen Koalition um den Mindestlohn hat NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) der Kanzlerin „politisches Nachtreten“ vorgeworfen.

„Ich bin doch sehr verwundert darüber, dass die Bundeskanzlerin ein Gesetz, das drei Wochen in Kraft ist, schon jetzt zur Disposition stellt“, sagte Schneider der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe).

Man wisse frühestens nach sechs Monaten, eher nach einem Jahr, ob es an einem Gesetz Veränderungen geben müsse. „Die Debatte jetzt ist politisches Nachtreten. Die notorischen Gegner eines Mindestlohns versuchen über nicht-stichhaltige Argumente das Gesetz zu erschüttern.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-arbeitsminister-wirft-merkel-politisches-nachtreten-vor-77118.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Umfrage Rot-Grün legt in NRW zu – AfD verliert

Gut ein halbes Jahr vor der nächsten Landtagswahl kann die amtierende Regierungskoalition zulegen. Zu einer eigenen Mehrheit reicht das allerdings nicht. ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Weitere Schlagzeilen