Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeistreife im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

16.02.2013

Quadrath-Ichendorf 30-Jähriger auf offener Straße erschossen

Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar.

Quadrath-Ichendorf – Im nordrhein-westfälischen Quadrath-Ichendorf ist in der Nacht auf Samstag ein 30-jähriger Mann auf offener Straße erschossen worden. Zeugen, die Schüsse gehört hatten, verständigten die Rettungskräfte, nachdem sie eine Person auf der Straße liegen sahen, wie die örtliche Polizei am Samstag mitteilte. Am Tatort trafen die Polizeibeamten einen 45-jährigen Mann an, der angab, auf eine andere Person geschossen zu haben.

Das 30-jährige Opfer wurde in einem angrenzenden Wohnhaus mit einer Schussverletzung im Bauchbereich angetroffen. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb der 30-Jährige noch vor Ort.

Der mutmaßliche Täter sowie dessen Sohn und ein Bekannter, die beide 19 Jahre alt sind und zur Tatzeit ebenfalls am Ort des Geschehens waren, wurden festgenommen. Der geständige 45-Jährige soll noch am Samstag wegen des Verdachts des Totschlags dem Haftrichter vorgeführt werden. Die beiden 19-Jährigen wurden nach ihrer Vernehmung entlassen.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar. Die Tatwaffe wurde bislang noch nicht aufgefunden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-30-jaehriger-auf-offener-strasse-erschossen-60405.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen