Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Neonazis

© Zoetnet, Lizenz: dts-news.de/cc-by

30.08.2012

NPD-Verbotsverfahren Dortmunder Polizeipräsident sieht neue Indizien

Verstrickungen und Verabredungen mit gewaltbereiten Rechtsextremisten.

Berlin – Der Polizeipräsident von Dortmund, Norbert Wesseler, sieht in den jüngsten Razzien gegen Neonazis neue Erkenntnisse für ein diskutiertes Verbotsverfahren gegen die rechtsextreme NPD vor dem Bundesverfassungsgericht.

Beamte hatten in der vergangenen Woche neben Waffen auch zahlreiche Plakate der NPD in den Räumen von „Autonomen Nationalisten“ in Dortmund gefunden. „In einem möglichen Verbotsverfahren wird es hilfreich sein, weil man damit deutlich machen kann, dass es Verstrickungen und Verabredungen mit gewaltbereiten Rechtsextremisten gibt, was die NPD bisher zu leugnen versucht“, sagte Wesseler dem Internetportal der Tageszeitung „Die Welt“.

Als Folge der Razzia wurde neben dem „Nationalen Widerstand Dortmund“ auch die „Kameradschaft Hamm“ verboten. „Da hat es einen regelmäßigen Austausch und gemeinsame Treffen gegeben, an denen auch NPD-Funktionäre teilgenommen haben. Es gibt eine gute Vernetzung untereinander“, betonte Wesseler.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/npd-verbotsverfahren-dortmunder-polizeipraesident-sieht-neue-indizien-56294.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen