Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Friedrich warnt vor Schnellschüssen

© dapd

29.03.2012

NPD-Verbot Friedrich warnt vor Schnellschüssen

Es gibt „hohe Hürden“.

Düsseldorf – Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat anlässlich der Ministerpräsidentenkonferenz vor vorschnellen Beschlüssen beim NPD-Verbot abgeraten. „Ich warne vor jedem populistischen Schnellschuss, weil der genau so ausgehen würde wie das missglückte Verfahren 2003“, sagte der CSU-Politiker der „Rheinischen Post“.

„Wir brauchen jetzt eine solide juristische Prüfung mit dem Ziel, die aggressiv-kämpferische Haltung der NPD gegen die Verfassung belegen zu können“, sagte Friedrich. Es gebe hier „hohe Hürden“. Nach dem Verfassungsgericht werde vermutlich auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte über ein NPD-Verbot entscheiden.

Die Ministerpräsidenten kommen am Donnerstag in Berlin zusammen. Neben der Energiewende und dem Glückspielstaatsvertrag soll auch das angestrebte NPD-Verbotsverfahren diskutiert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/npd-verbot-friedrich-warnt-vor-schnellschuessen-48066.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Weitere Schlagzeilen