Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.01.2010

Notstand in Kalifornien nach schweren Unwettern

Los Angeles – Die Behörden in weiten Teilen des US-Bundestaates Kalifornien haben am Donnerstag den Notstand aufgrund anhaltender Unwetter ausgerufen. In mehreren Städten Südkaliforniens steigt zudem die Angst vor Erdrutschen, mehr als 1000 Häuser wurden bereits evakuiert. Durch die schweren Waldbrände im letzten Jahr sind die Hügel Kaliforniens nur schwach bewachsen und nach dem vielen Regen so durchgeweicht, dass der Boden nachgeben könnte. Darüber hinaus haben orkanartige Stürme gestern den Luftverkehr an mehreren Flughäfen in Südkalifornien lahmgelegt. Die schweren Unwetter sind auf das Klimaphänomen El Niño zurückzuführen, das sich im Pazifikraum vor der Westküste Südamerikas bildet. Dort trifft warmes Pazifikwasser auf den kalten Humboldtstrom und verursacht Veränderungen der Luftdruckverhältnisse. Dadurch kommt es in etwa zwei bis siebenjährigen Abständen zu Umkehrungen der normalen Wettersituation.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/notstand-in-kalifornien-nach-schweren-unwettern-6174.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Experten Bund-Länder-Finanzreform verstößt gegen die Verfassung

Die Reform der Finanzbeziehungen von Bund und Ländern verstößt in Teilen gegen die Verfassung. Zu dem Schluss kommen laut "Handelsblatt" neben dem ...

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU prüft neues Wachstumsprogramm für Griechenland

Die Europäische Union prüft neue Maßnahmen, um das Wirtschaftswachstum in Griechenland langfristig anzukurbeln. Dies geht aus einem internen Papier der ...

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Medien Amri wurde vom IS zu Anschlag in Deutschland gedrängt

Die Ermittlungen zum Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt gelten als weitgehend abgeschlossen: Laut eines Berichts von WDR, NDR und "Süddeutscher ...

Weitere Schlagzeilen