Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Notabschaltung von großen Stromkunden befürchtet

© dapd

07.04.2012

E.on Notabschaltung von großen Stromkunden befürchtet

Kritik an Politikern im Zusammenhang mit Strompreis-Erhöhungen.

Passau – E.on Vorstandsmitglied Klaus Dieter Maubach warnt vor zunehmenden Problemen durch eine Überlastung der Stromnetze und mahnt eindringlich zu einem größeren Tempo beim Ausbau. „Für mich ist der Rubikon endgültig überschritten, wenn zur Sicherheit der gesamten Stromversorgung die ersten Kunden – wahrscheinlich große Unternehmen – ungeplant abgeschaltet werden müssen“, sagte Maubach der „Passauer Neuen Presse“ (Samstagausgabe).

Das werde nicht heute oder morgen passieren, er wolle aber nicht ausschließen, „dass das die nächsten Jahre passiert – falls nicht ein Netzausbau auf allen Ebenen stattfindet“.

Jedes der 16 Bundesländer arbeite an der eigenen Energiewende, kritisierte Maubach. Vor allem dürften sich die Politiker nicht „in die Büsche schlagen“, wenn es darum gehe, den Menschen reinen Wein über den Preis der Energiewende einzuschenken. „Wir als Konzern müssen – wie Mitte der Woche wieder geschehen – die Preiserhöhungen verkünden, und einige Politiker tun so, als hätten sie damit nichts zu tun oder behaupten, das wäre gar nicht notwendig gewesen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/notabschaltung-von-grossen-stromkunden-befuerchtet-49431.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen