Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.02.2010

Norweger gesteht Mord an Mutter wegen Kampusch

Oslo – Im norwegischen Kristiansand hat ein psychisch gestörter Mann gestanden, seine Mutter wegen des Entführungsfalls der Österreicherin Natascha Kampusch getötet zu haben. Der 40-Jährige hatte seine Mutter der Anklage zufolge im vergangenen April erschossen und anschließend mit einer Motorsäge zerstückelt. Als er mit einem Buch über die Entführung von Kampusch auf vollständiges Dessinteresse bei seiner Mutter gestoßen war, sei er „in Zorn geraten“, so der Angeklagte zum Hintergrund der Gewalttat. Aufgrund einer durch jahrelangen Drogenkonsum ausgelösten Psychose habe er die Entführte im Moment des Vorfalls für seine eigene Tochter gehalten. Der Täter soll möglicherweise in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/norweger-gesteht-mord-an-mutter-wegen-kampusch-7095.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen