Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

25.07.2011

Norwegen: Stellvertretende Botschafterin hält Kampf für Offenheit unabdingbar

Berlin – Die derzeit stellvertretende norwegische Botschafterin in Deutschland, Merete Kristin Wilhelmsen, hält den Kampf für die Offenheit in der norwegischen Gesellschaft für unabdingbar.

Die Stimmung nach den Anschlägen sei „wie eine offene Wunde“, sagte Wilhelmsen im Deutschlandfunk. Doch der Kampf für die Offenheit stelle ein Wahrzeichen von Norwegen dar. „Und das will man ja nicht ändern“, so die Botschafterin.

Alle, die sich derzeit in Norwegen äußerten, würden so denken. „Auch die jungen Politiker, die so in diesem Kampf waren, wir müssen weiterkämpfen für unsere Werte, für unsere politischen Werte, und das soll sich nicht ändern“, sagte Wilhelmsen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/norwegen-stellvertretende-botschafterin-haelt-kampf-fuer-offenheit-unabdingbar-24391.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen