Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Norwegen: Polizei veröffentlicht erste Opfernamen der Terroranschläge

© dts Nachrichtenagentur

26.07.2011

Terrorismus Norwegen: Polizei veröffentlicht erste Opfernamen der Terroranschläge

Oslo – Die norwegische Polizei hat am Dienstag die ersten Namen von bereits identifizierten Opfern der Terroranschläge vom Freitag veröffentlicht. Zunächst gab die Polizei die Namen von vier Opfern bekannt. Die weiteren Namen der insgesamt mindestens 76 Toten sollen freigegeben werden, sobald sie identifiziert und die Hinterbliebenen benachrichtigt worden sind.

Von den vier genannten Opfern seien der Polizei zufolge drei bei der Bombenexplosion im Osloer Regierungsviertel ums Leben gekommen. Dabei handele es sich um zwei Frauen im Alter von 56 und 61 Jahren sowie um einen 32-jährigen Mann. Ein 23-jähriger Mann sei dem mutmaßlichen Attentäter Anders B. bei dem Massaker auf der Insel Utøya zum Opfer gefallen.

Bei der Bombenexplosion in Oslo und bei dem anschließenden Massaker in einem Jugendlager auf der Insel Utøya nahe der Hauptstadt waren am Freitag mindestens 76 Menschen getötet worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/norwegen-polizei-veroeffentlicht-erste-opfernamen-der-terroranschlaege-24520.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen