Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

WWF befürchtet Umweltkatastrophe

© AP, dapd

27.03.2012

Nordsee WWF befürchtet Umweltkatastrophe

„Bei einem langandauernden Gasaustritt könnten Todeszonen in der Umgebung entstehen“.

London/Berlin – Aufgrund eines Lecks an einem Gas-Bohrloch vor der Ostküste Schottlands hat die Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature Deutschland (WWF) vor einem Kollaps des Ökosystems gewarnt. „Es scheint sich in diesem Fall um sogenanntes saures Gas zu handeln, das mit Schwefelwasserstoff angereichert ist“, sagte WWF-Meeresschutzexperte Stephan Lutter am Dienstag in Berlin. An einer Förderplattform des französischen Konzerns Total trat am Sonntag rund 240 Kilometer östlich der schottischen Stadt Aberdeen das Leck auf.

„Bei einem, wie von Experten befürchteten, langandauernden Gasaustritt könnten Todeszonen in der Umgebung entstehen und das Ökosystem der Nordsee schädigen“, sagte Lutter.

Aufgrund der undichten Stelle evakuierte der Energiekonzern Total die betroffenen Plattform. Alle 238 Arbeiter wurden in Sicherheit gebracht. Am Dienstag mussten darüber hinaus die Arbeiter einer benachbarten Förderplattform verbracht werden. Die Küstenwacht sperrte die Region daraufhin für Schiffe und Flugzeuge.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nordsee-wwf-befuerchtet-umweltkatastrophe-47817.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen