Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.06.2010

Nordkorea verlangt 65 Billionen Dollar Entschädigung

Pjöngjang – Nordkorea hat von den Vereinigten Staaten von Amerika 65 Billionen US-Dollar Entschädigung für sechs Jahrzehnte Feindschaft verlangt. Die Schäden für die immensen Kosten seien dem Land entstanden, weil die USA die Halbinsel Korea 1945 geteilt hatte, berichtet die „Korean Central News Agency“ (KCNA).

Die Forderungen wurden anlässlich des 60. Jahrestages des Koreakrieges aufgestellt. Der Koreakrieg begann am 25. Juni 1950, dauerte drei Jahre und forderte knapp vier Millionen Opfer. Zum einen seien durch die „Gräueltaten“ während des Krieges Entschädigungskosten entstanden, zum anderen durch die Jahrzehnte andauernden US-Sanktionen. Nordkorea habe die Berechtigung diese Entschädigungen zu verlangen, so die KCNA.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nordkorea-verlangt-65-billionen-dollar-entschaedigung-11268.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen