Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.06.2010

Nordkorea verlangt 65 Billionen Dollar Entschädigung

Pjöngjang – Nordkorea hat von den Vereinigten Staaten von Amerika 65 Billionen US-Dollar Entschädigung für sechs Jahrzehnte Feindschaft verlangt. Die Schäden für die immensen Kosten seien dem Land entstanden, weil die USA die Halbinsel Korea 1945 geteilt hatte, berichtet die „Korean Central News Agency“ (KCNA).

Die Forderungen wurden anlässlich des 60. Jahrestages des Koreakrieges aufgestellt. Der Koreakrieg begann am 25. Juni 1950, dauerte drei Jahre und forderte knapp vier Millionen Opfer. Zum einen seien durch die „Gräueltaten“ während des Krieges Entschädigungskosten entstanden, zum anderen durch die Jahrzehnte andauernden US-Sanktionen. Nordkorea habe die Berechtigung diese Entschädigungen zu verlangen, so die KCNA.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nordkorea-verlangt-65-billionen-dollar-entschaedigung-11268.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen