Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

26.06.2010

Nordkorea Nordkorea: Offenbar Vorbereitungen zum Machtwechsel

Pjöngjang – Im kommunistischen Nordkorea laufen offenbar Vorbereitungen für einen Führungswechsel an. Nach Informationen örtlicher Medien werde das Politbüro des Zentralkomitees der Partei Anfang September zusammentreffen, um eine neue Führung zu wählen.

Dies wäre der erste Parteitag seit 44 Jahren. Bisher fand einzig in den 50er- und 60er-Jahren jeweils ein Parteitag statt. Der amtierende Staatschef Kim Jong Il sei, seit einem Schlaganfall im Jahre 2008, gesundheitlich angeschlagen. Nach Expertenangaben stehe als möglicher Nachfolger Kims jüngster Sohn, Jong Un, fest.

Man rechne damit, dass Jong Un hinter verschlossenen Türen zum Nachfolger ernannt werde. Die Verkündung solle allerdings erst 2012 erfolgen. In diesem Jahr wäre der Vater von Kim Jong Il, Kim Il Sung, 100 Jahre alt geworden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nordkorea-offenbar-vorbereitungen-zum-machtwechsel-11285.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Unterstützung Italien will mehr EU-Geld für Flüchtlinge

Im Kampf gegen die Flüchtlingskrise hat Italien in Brüssel um eine zusätzliche finanzielle Unterstützung gebeten. Italiens Premierminister Gentiloni hatte ...

EU-Flüchtlingszahlen 01/2013-05/2017

© über dts Nachrichtenagentur

Frontex Mehr Flüchtlinge in Italien – EU-Zahlen wie im Vorjahr

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Italien über das Mittelmeer einreisen, steigt stark an - EU-weit liegen die Zahlen aber auf vergleichsweise niedrigem ...

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Zahl der Flüchtlinge in der Türkei steigt auf 3,2 Millionen

Die Zahl der Flüchtlinge in der Türkei ist auf 3,2 Millionen gestiegen. Das geht aus Zahlen der EU-Kommission vom Stand April 2017 hervor. In der ...

Weitere Schlagzeilen