Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Nordkorea erlaubt Associated Press Berichterstattung

© AP, dapd

16.01.2012

Nordkorea Nordkorea erlaubt Associated Press Berichterstattung

Nachrichtenagentur eröffnet Büro in Pjöngjang.

Pjöngjang – Das kommunistische Nordkorea hat der US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP) die Eröffnung eines Korrespondentenbüros erlaubt. Damit ist die AP seit Montag die erste internationale Nachrichtenagentur, die regelmäßig mit Texten, Bildern und Videos aus dem Land berichten darf, wie das Unternehmen mitteilte. Das Büro befindet sich im Gebäude der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA in der Hauptstadt Pjöngjang. Ein Redakteur und ein Fotograf werden demnach für das Unternehmen berichten.

Mit dem neuen Büro baut die AP ihre Präsenz in Nordkorea aus. Bereits 2006 eröffnete das Unternehmen als erste internationale Nachrichtenagentur ein Büro mit Videojournalisten. Nun dürfen auch Textredakteure und Fotografen dauerhaft in Nordkorea arbeiten. Nur wenigen westlichen Journalisten war es in den vergangenen Jahren erlaubt, aus dem Land zu berichten. Außerdem gab es zwischen den USA und Nordkorea nie diplomatische Beziehungen. Deshalb gilt die Eröffnung des Büros als eine wichtige Geste.

AP-Präsident und Geschäftsführer Tom Curley sagte, das Unternehmen habe damit die Möglichkeit, die Menschen, das Land und die Politik in Nordkorea zu einem historischen Zeitpunkt für alle Medienformen zu dokumentieren. Vor einem Monat starb der bisherige Staatschef Kim Jong Il. Sein Sohn Kim Jong-Un ist neuer Machthaber.

Das Büro ebne den Weg “zu einem wesentlich größeren Verständnis und zu einer kulturellen Bereicherung für Millionen Menschen auf der ganzen Welt”, sagte Curley. Es sei wenig über Nordkorea bekannt, und das gebe der AP die einzigartige Möglichkeit, Neues zu berichten. Er betonte, die Berichterstattung unterliege den gleichen Standards und Arbeitsweisen wie in den anderen Korrespondentenbüros in aller Welt. “Alle Mitarbeiter der Associated Press nehmen ihre Verantwortung für eine freie und gerechte Presse absolut ernst.”

In dem neuen Korrespondentenbüro werden Pak Won Il als Redakteur und Kim Kwang Hyon als Fotograf arbeiten. Beide sind den Angaben zufolge Nordkoreaner und berichteten zuletzt über die Beerdigung Kim Jong-Ils und die anschließende Trauerphase. Das Büro untersteht der Leitung des Chefs für Korea, Jean H. Lee, sowie dem Cheffotografen für Asien, David Guttenfelder. Sie werden laut Unternehmen regelmäßig in das kommunistische Land reisen, um die Redakteure auszubilden.

Die in New York ansässige AP ist die weltweit größte und älteste Nachrichtenagentur. Sie wurde vor 165 Jahren gegründet und beschäftigt weltweit fast 2.500 Journalisten an 300 Standorten. Für Deutschland besitzt die Nachrichtenagentur dapd das Recht, die internationale Berichterstattung der AP in Wort und Bild exklusiv zu vertreiben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nordkorea-erlaubt-associated-press-dauerhafte-berichterstattung-34397.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Weitere Schlagzeilen