Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

25.11.2010

Nordkorea droht mit weiteren Militärschlägen

Pjöngjang – Nordkorea hat nach dem Artillerieangriff auf die südkoreanische Insel Yeonpyeong vom Dienstag mit weiteren Militärschlägen gedroht. „Nordkorea wird, ohne zu zögern, eine zweite oder sogar eine dritte Runde von Anschlägen starten, sollten die Kriegstreiber in Südkorea erneut rücksichtslos provozieren“, zitierte die offizielle nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA aus einer Mitteilung des Militärs in Pjöngjang.

Das kommunistische Regime machte zudem südkoreanisch-amerikanische Seemanöver im Gelben Meer für den Angriff verantwortlich. Die südkoreanische Marine habe dabei die Seegrenze zwischen den beiden Staaten verletzt, hieß es. Die USA schicken unterdessen den Flugzeugträger „George Washington“ zu einem weiteren Seemanöver mit Südkorea, dass am Sonntag beginnen soll. Zeitgleich arbeiten die Vereinigten Staaten gemeinsam mit China an einer diplomatischen Lösung des Konflikts.

Nordkorea hatte die südkoreanische Insel Yeonpyeong am Dienstagnachmittag (Ortszeit) mit rund 170 Granaten beschossen. Dabei wurden vier Menschen getötet, 18 weitere wurden verletzt. Südkorea hatte daraufhin zurück gefeuert und die Armee in den höchsten Alarmzustand seit dem Ende des Korea-Krieges im Jahr 1953 versetzt. Zudem kündigte die Regierung in Seoul an, das Militär auf fünf Inseln entlang der Seegrenze zum Norden zu verstärken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nordkorea-droht-mit-weiteren-militaerschlaegen-17396.html

Weitere Nachrichten

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlinge Sea Watch zeigt Verständnis für Drohung Italiens

Die Nichtregierungsorganisation Sea Watch hat Verständnis für die Drohung Italiens gezeigt, künftig nicht mehr alle Rettungsschiffe mit Migranten in ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod des Altbundeskanzlers Henry Kissinger würdigt Helmut Kohl

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hat den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl gewürdigt: Kohl sei ein "Mann von außerordentlicher ...

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Weitere Schlagzeilen