Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.10.2009

Nordkorea bekräftigt Entschlossenheit zu Atomgesprächen

Pjöngjang – Nordkorea hat am gestrigen Sonntag seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt, in multilateralen Gesprächen wieder über sein Atomprogramm zu verhandeln. Das berichten heute amtliche chinesische Medien. Sein Land sei „zu bilateralen und multilateralen Gespräch mit diesem Ziel bereit“ und würde sich noch immer eine nuklearwaffenfreie koreanische Halbinsel wünschen, so Nordkoreas Ministerpräsident Kim Yong Il. Die Form dieser Verhandlungen werde allerdings nicht unbedingt den seit 2003 laufenden Sechser-Gesprächen unter Beteiligung von China, Südkorea, Japan, Russland und den USA entsprechen. Der Erklärung war ein dreitägiger Staatsbesuch des chinesischen Premiers Wen Jiabao in Nordkorea vorausgegangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nordkorea-bekraeftigt-entschlossenheit-zu-atomgespraechen-2156.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg ...

Weitere Schlagzeilen