Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Reisende am Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

08.11.2014

Norddeutschland Brandanschläge beeinträchtigen Zugverkehr

Betroffen seien Nah- Und Fernverkehr.

Berlin – Mehrere Brandanschläge auf Kabelschächte und Signalanlagen der Deutschen Bahn haben zusätzlich zum Streik der Lokführergewerkschaft GDL zu Beeinträchtigungen des Zugverkehrs in Norddeutschland geführt. Betroffen seien Nah- Und Fernverkehr im Raum Bremen, Brandenburg und Niedersachsen, teilte die Bahn am Samstag mit.

Im Bereich Kiel, Lübeck sowie zwischen Hamburg und Hannover müssten Fahrgäste teilweise mit Zugausfällen und Verspätungen rechnen. Auf den Strecken Hamburg-Bremen sowie Hamburg-Berlin führen die Züge wieder planmäßig.

Die Behörden hätten die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/norddeutschland-brandanschlaege-beeintraechtigen-zugverkehr-74794.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen