Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Nokia senkt den Ausblick für 2012

© AP, dapd

11.04.2012

Krisenstimmung Nokia senkt den Ausblick für 2012

Auch für das zweite Quartal keine Besserung zu erwarten.

Helsinki – Krisenstimmung bei Nokia: Der finnische Handy-Hersteller hat seine Gewinnprognose für das laufende Jahr gesenkt. Vor allem die harte Konkurrenz beim Verkauf von Handys und Smartphones in Schwellenmärkten werde die Leistung im ersten Quartal drücken, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Auch für das zweite Quartal sei keine Besserung zu erwarten. Die Gewinnspanne für das erste Quartal lag demnach „bei minus drei Prozent und nicht wie erwartet bei minus zwei bis plus zwei Prozent.“

Nach der Bekanntgabe sackten die Nokia-Aktien um 18 Prozent auf 3,13 Euro ab. Geschäftsführer Stephen Elop bezeichnete die Entwicklung in einer Stellungnahme als enttäuschend. Dabei hatte der strauchelnde Konzern mit der Präsentation seines neuen Windows-basierten Modells Lumia gehofft, im hart umkämpften Smartphone-Markt punkten zu können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nokia-senkt-den-ausblick-fuer-2012-49998.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen