Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Noch über 20 Prozent Abbrecher

© dapd

27.03.2012

Bundesfreiwilligendienst Noch über 20 Prozent Abbrecher

Verteidigungsminister hält „Nachhaltigkeit der Entscheidungen“ für ein Problem.

Berlin – Seit dem Aussetzen der Wehrpflicht hat die Bundeswehr mehr als 8.000 freiwillig Wehrdienstleistende gewonnen. „Das ist eine gute Zahl, aber die Abbrecherquote ist noch zu hoch“, sagte Verteidigungsminister Thomas de Maizière der „Bild“-Zeitung und dem Onlineportal „Bild.de„. Die Abbrecherquote sei zwar leicht gesunken, „sie liegt aber immer noch über 20 Prozent. Das müssen wir verbessern“.

Zu den Ursachen der hohen Abbrecherquote sagte der Verteidigungsminister, viele Jugendliche würden sich „großartig, aber kurzfristig“ engagieren. Die „Nachhaltigkeit der Entscheidungen“ sei ein Problem. Manche fänden es „unzumutbar, wenn sie morgens mit geputzten Stiefeln erscheinen müssen. Die sind bei uns nicht am richtigen Platz. Aber die, die überbleiben, sind besser motiviert, als die früheren Grundwehrdienstleistenden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/noch-ueber-20-prozent-abbrecher-47679.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen