Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Jogi Löw Deutsche Nationalmannschaft

© Pressefoto Ulmer, dts Nachrichtenagentur

21.12.2012

Joachim Löw Noch immer schlaflose Nächte wegen EM-Aus

„Für mich ist das fast schon ein Horror, da kriege ich Gänsehaut.“

Berlin – Auch fast ein halbes Jahr nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft im EM-Halbfinale gegen Italien hat Bundestrainer Joachim Löw die Niederlage offenbar noch nicht ganz verwunden. „Das waren viele Abende, wo man im Bett liegt und aufwacht, so richtig hochschreckt, dann fallen einem einzelne Szenen ein, die kommen nach und nach bruchstückhaft aus dem Unterbewusstsein hoch“, sagte Löw in einem Interview mit DFB-TV.

„Für mich ist das fast schon ein Horror, da kriege ich Gänsehaut, wenn ich solche Spiele anschaue, aber im negativen Sinne“, so der Bundestrainer über die 1:2-Niederlage in Warschau.

Das Ausscheiden im EM-Halbfinale trübt denn auch Löws Jahresbilanz: „Wir haben viele gute Situationen gehabt, aber auch das große Ziel, die EM zu gewinnen, ins Finale zu kommen, verpasst.“ Der Bundestrainer sagte weiter: „Mit dem Wissen von heute würde ich im EM-Halbfinale gegen Italien wahrscheinlich eine andere Aufstellung wählen“.

Gleichzeitig wehrte sich Löw in der „Süddeutschen Zeitung“ gegen jene Kritiker, die eine Abkehr von seiner Spielphilosophie fordern: „Es geht nicht nur um die Frage `defensiver oder offensiver Sechser`. Es geht eher darum, dass die Mannschaft nicht zurückweicht, dass sie ihr Spiel durchzieht“.

Außerdem widersprach er Gerüchten, wonach er nach der WM 2014 auf jeden Fall als Bundestrainer aufhöre. „Das habe ich nie behauptet“, so Löw.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/noch-immer-schlaflose-naechte-wegen-em-aus-58355.html

Weitere Nachrichten

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Kamerun und Australien trennen sich 1:1

Kameruns Nationalmannschaft und die Auswahl aus Australien haben sich am 2. Spieltag in der Gruppenphase des Confed Cups am Donnerstagabend mit 1:1 ...

Weitere Schlagzeilen