Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.10.2009

Nobelpreis für Literatur geht an Deutsche Herta Müller

Stockholm – Die 56-jährige Deutsche Herta Müller hat heute den Nobelpreis für Literatur erhalten. Das teilte das schwedische Nobelpreiskomitee in Stockholm mit. Sie habe „mittels Verdichtung der Poesie und Sachlichkeit der Prosa Landschaften der Heimatlosigkeit“ gezeichnet, erklärte das Komitee. Die Auszeichnung ist mit zehn Millionen schwedischen Kronen dotiert, was umgerechnet knapp einer Million Euro entspricht. Seit der Übersetzung ihrer Bücher in den 90er Jahren in mehr als 20 Sprachen gehört die Schriftstellerin zu den wichtigsten Autoren in der internationalen Literatur. Die Deutsch-Rumänin wurde bereits mehrfach für ihre Werke ausgezeichnet. Sie erhielt unter anderem den Kleist-Preis, den Joseph-Breitbach-Preis, den Würth-Preis für Europäische Literatur und 2006 den Walter-Hasenclever-Literaturpreis. Seit 1995 gehört sie der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nobelpreis-fuer-literatur-geht-an-deutsche-herta-mueller-2305.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen