Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

06.10.2010

Nobelpreis für Chemie geht an zwei Japaner und einen US-Forscher

Stockholm – Die drei Forscher Richard F. Heck (USA), Ei-ichi Negishi (Japan) und Akira Suzuki (Japan) erhalten den diesjährigen Nobelpreis für Chemie. Das teilte das Karolinska-Institut am Mittwoch in Stockholm mit. Die Chemiker wurden jeweils für die nach ihnen benannten Reaktionen in der organischen Chemie geehrt. Im vergangenen Jahr ging der Chemie-Nobelpreis an die Erbgutforscher Venkatraman Ramakrishnan (Großbritannien), Thomas A. Steitz (USA) und Ada E. Yonath (Israel).

Am Donnerstag folgt der Nobelpreise für Literatur, am Freitag wird in Oslo der Gewinner des diesjährigen Friedensnobelpreises bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr war der Preis überraschend US-Präsident Barack Obama verliehen worden.

Am kommenden Montag folgt dann die Vergabe des Preises für Wirtschaftswissenschaften. Die Nobelpreise sind mit umgerechnet knapp einer Million Euro dotiert und werden am 10. Dezember überreicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nobelpreis-fuer-chemie-geht-an-zwei-japaner-und-einen-us-forscher-16048.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen