Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

03.03.2010

Nissan Nissan ruft weltweit 540.000 Fahrzeuge zurück

Tokyo – Der japanische Automobilhersteller Nissan muss weltweit 540.000 Fahrzeuge zurückrufen. Das teilte das Unternehmen gestern mit.

Nissan will durch den Rückruf Probleme an lockeren Bremspedalen und fehlerhaften Tankanzeigen prüfen und notfalls reparieren. Die Rückrufaktion wird sich laut Angaben des Unternehmens mehrheitlich auf die USA beziehen.

Dabei sind Fahrzeuge der Modelle Titan, Armada, Infiniti QX56 und Quest von den Baujahren 2008 bis 2010 betroffen. Der Konzern beteuerte jedoch, dass die Modelle, die derzeit verkauft werden, nicht von den Problemen betroffen seien. Bisher seien Nissan keine Unfälle im Zusammenhang mit den Problemen bekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nissan-ruft-weltweit-540-000-fahrzeuge-zurueck-7843.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Aufsichtsrat Neue Bahn-Vorstände sollen im Juli gewählt werden

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde ...

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Weltbank Private Investoren sollen Entwicklungshilfe unterstützen

Private Investoren sollen nach dem Willen von Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in Zukunft die staatliche Entwicklungshilfe unterstützen. "Die offizielle ...

Weitere Schlagzeilen