Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Nina Bott 2012

© Martina Nolte / CC BY-SA 3.0 DE

02.12.2015

Wehmut Nina Bott würde gern für immer schwanger bleiben

„Wer weiß, ob ich das noch mal erlebe!“

Hamburg – Der Stichtag für das zweite Baby von TV-Schauspielerin Nina Bott liegt um Heiligabend herum: ein Tag der Freude, aber auch der Wehmut für die 37-Jährige. „Am liebsten würde ich diesen Bauch gar nicht mehr loswerden, sondern ihn für immer behalten“, sagte sie dem Magazin GALA (Ausgabe 50/15).

„Wer weiß, ob ich das noch mal erlebe! Bei Büchern, die mich faszinieren, lese ich zum Ende hin langsamer, damit es nicht so schnell zu Ende geht. Funktioniert bei einer Schwangerschaft leider nicht.“

Aus einer früheren Beziehung hat Nina Bott einen zwölfjährigen Sohn. Vater ihres zweiten Kindes ist nun ihr neun Jahre jüngerer Lebensgefährte, der Unternehmensberater Benjamin Baarz.

Wie in der ersten Schwangerschaft gehe es ihr auch jetzt „total gut“, so Bott. „Ich bin nur wahnsinnig schusselig, vergesse Termine oder lasse Sachen irgendwo stehen. Und ich stoße mit meinem Bauch überall an, zum Beispiel, wenn ich die Kühlschranktür öffne. Man verschätzt sich einfach bei den Abständen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nina-bott-wuerde-gern-fuer-immer-schwanger-bleiben-91813.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen