Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

02.09.2011

Nigeria: Mindestens 22 Tote nach gewaltsamen Zusammenstößen

Jos – In Nigeria sind am Freitag mindestens 22 Menschen bei gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Christen und Muslimen getötet worden. Wie örtliche Behörden am Freitag mitteilten, waren bereits am Donnerstag gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen christlichen und muslimischen Jugendlichen gemeldet worden.

Sicherheitskräfte in der Stadt Jos, der Hauptstadt des Bundesstaates Plateau, versuchen derweil, die Spannungen zwischen beiden Seiten abzubauen. Zwar erklärte der Sprecher der Sicherheitskräfte in Jos, dass er keine Informationen über etwaige Todesopfer habe, jedoch sagte ein Arbeiter des örtlichen Leichenschauhauses gegenüber Medienvertretern, dass die Körper von 22 Toten zu ihnen gebracht worden wären, die meisten Opfer seien Jugendliche.

Im Nordosten des afrikanischen Landes verüben islamistische Gruppierungen wie die Boko Haram regelmäßig Anschläge auf Einrichtungen des öffentlichen Lebens und auf Kirchen. Im Januar des vergangenen Jahres starben schätzungsweise 1.000 Menschen, nachdem es in der Stadt Jos zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Muslimen und Christen gekommen war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nigeria-mindestens-22-tote-nach-gewaltsamen-zusammenstoessen-27198.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen