Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Angela Merkel am 28.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

28.10.2014

Gedenkfeier Merkel geißelt Chemiewaffeneinsatz Deutschlands im 1. Weltkrieg

Neue Schwelle der Grausamkeit wurde überschritten.

Nieuwpoort – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Einsatz von Chemiewaffen während des 1. Weltkriegs durch deutsche Truppen gegeißelt.

„Mit dem erstmaligen Einsatz von Chemiewaffen 1915 durch deutsche Truppen wurde eine neue Schwelle der Grausamkeit überschritten“, sagte Merkel am Dienstag bei der Gedenkfeier aus Anlass des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges 1914 im belgischen Nieuwpoort. „Wenn wir dieser schrecklichen Ereignisse heute gedenken, können wir gar nicht dankbar genug sein, wie viel sich seitdem verändert hat.“

Es seien die Belgier gewesen, die nach Ende des von „von Deutschland entfesselten 2. Weltkriegs“ ihrem Nachbarn die Hand gereicht hätten, so die Kanzlerin, die sich dafür bei „allen Belgiern“ bedankte, weiter.

Vor Merkel hatte auch Belgiens Königs Philippe gesprochen und den Opfern der beiden Weltkriege gedacht.

In der Gegend um Nieuwpoort fand im Oktober und November 1914 die Erste Flandernschlacht zwischen deutschen und alliierten Truppen statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nieuwpoort-merkel-geisselt-chemiewaffeneinsatz-deutschlands-im-1-weltkrieg-74300.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen