Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Mutter mit zwei Kindern

© über dts Nachrichtenagentur

03.06.2015

Niedrige Geburtenraten Schwesig sieht Handlungsbedarf

„Deshalb ist mir der Ausbau von Kitaplätzen und Ganztagsschulen so wichtig.“

Berlin – Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat die kürzlich veröffentlichte Studie relativiert, wonach Deutschland die niedrigste Geburtenrate weltweit habe, und zugleich Handlungsbedarf eingeräumt.

„Seit 30 Jahren ist die Geburtenrate in Deutschland relativ konstant bei 1,4“, sagte sie der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Mittwochausgabe). „Tatsächlich nennen Experten nur ein einziges familienpolitisches Instrument, das messbar zu mehr Kindern führt: Die Bildungs- und Betreuungsinfrastruktur. Deshalb ist mir der Ausbau von Kitaplätzen und Ganztagsschulen so wichtig.“

In Deutschland sei es schwer, Beruf und Familie zu vereinbaren, betonte die SPD-Politikerin. „In deutschen Unternehmen ist die Vorstellung noch weit verbreitet, dass der Mann Vollzeit rund um die Uhr verfügbar ist, weil die Frau im Zweifel für die Kinder sorgt. Dieses Familienmodell ist überholt.“ Junge Frauen und Männer wollten beides: Kind und Job. Darum wolle sie die 32-Stunden-Woche für Familien, die beides ermögliche.

Die Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO und des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) hatte zuletzt ergeben, dass Deutschland die niedrigste Geburtenrate weltweit hat und dies zum Standortproblem werden könnte. Danach wurden in den vergangenen fünf Jahren im Durchschnitt 8,2 Kinder je 1.000 Einwohner geboren. Das liegt unter dem Niveau des bisherigen Schlusslichts Japan von 8,4 Kindern je 1.000 Einwohner. Es handelt sich um die „rohe Geburtenziffer“.

Schwesig hingegen bezieht sich auf die „zusammengefasste Geburtenziffer“, die die Zahl der Geburten zur Zahl der Frauen im gebärfähigen Alter ins Verhältnis setzt. Sie ist im internationalen Vergleich ebenfalls niedrig, aber nicht die niedrigste der Welt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/niedrige-geburtenraten-schwesig-sieht-handlungsbedarf-84445.html

Weitere Nachrichten

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei SPD wehrt sich gegen Verbot

Der Plan von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Versandhandel mit verschreibungspflichtiger Arznei zu verbieten, stößt in der Koalition auf ...

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Bartsch ruft SPD und Grüne zum Sturz Merkels auf

Die Linken haben SPD-Chef Sigmar Gabriel zum Sturz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgerufen. "Herr Gabriel könnte nächste Woche Kanzler sein, ...

Hermann Gröhe CDU

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

CDU Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei verbieten

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) lässt ein Gesetz vorbereiten, das den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten untersagt. Das ...

Weitere Schlagzeilen