Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Niedersachsen verlangt von Berlin ein Asse-Gesetz

© dapd

18.01.2012

Endlagersuche Niedersachsen verlangt von Berlin ein Asse-Gesetz

Birkner will Rückholung des Atommülls beschleunigen.

Hannover – Der künftige niedersächsische Umweltminister Stefan Birkner will die Rückholung des Atommülls aus dem Endlager Asse bei Wolfenbüttel beschleunigen. Er plädiere für eine Sonderregelung im Bundesrecht, sagte der FDP-Politiker der “Hannoverschen Allgemeinen Zeitung”. Das Einfachste sei, wenn dies der Bundesumweltminister in die Wege leite. Doch könne auch Niedersachsen diese Rechtsvorschrift über den Bundesrat anschieben.

Ursache für die Verzögerung bei der Bergung der Abfallfässer aus dem einsturzgefährdeten Endlager ist nach Ansicht Birkners das Atomrecht mit seinen hohen Anforderungen. Die Asse werde behandelt wie ein Atomkraftwerk. So müsse Stickstoff als Löschmittel für den Fall eines Brandes in den Abfallkammern parat gehalten werden. Diese Auflage könne der Betreiber bislang nicht erfüllen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/niedersachsen-verlangt-von-berlin-ein-asse-gesetz-34739.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Katrin Göring-Eckardt 2013 Grüne

© Harald Krichel / CC BY-SA 3.0

Göring-Eckardt „Trump ist unberechenbar“

Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat den neuen US-Präsidenten Donald Trump als unberechenbar bezeichnet und an die Zusammenarbeit der ...

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Weitere Schlagzeilen