Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

06.09.2010

Niedersachsen Verkehrsunfall durch Herzinfarkt am Steuer

Peine – Im niedersächsischen Peine hat sich am Montagnachmittag ein Verkehrsunfall ereignet, als eine 54-jährige Autofahrerin am Steuer offenbar einen Herzanfall erlitt. Die Frau war von der Fahrbahn abgekommen und in eine Leitplanke gefahren, berichtete die örtliche Polizei. Daraufhin habe sie die Fahrbahn wieder überquert und sei über eine Verkehrsinsel und gegen Leitpfosten, Verkehrszeichen und eine Straßenlaterne gefahren. Erst in einem Graben sei das Fahrzeug zum Stillstand gekommen.

Ersthelfer am Unfallort, unter ihnen eine Ärztin, konnten die 54-Jährige reanimieren, sie schwebt jedoch weiterhin in Lebensgefahr. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/niedersachsen-verkehrsunfall-durch-herzinfarkt-am-steuer-14450.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen