Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Niedersachsen: Bikini sorgt für Polizei- und Feuerwehreinsatz

© dts Nachrichtenagentur

23.08.2011

Polizeimeldung Niedersachsen: Bikini sorgt für Polizei- und Feuerwehreinsatz

Braunschweig – Ein angesenkter Bikini auf einer heißen Herdplatte hat am Montagabend in Braunschweig für den Einsatz von Rettungskräften gesorgt. Wie die örtliche Polizei mitteilte, hatten die Nachbarn den Rauch bemerkt und sofort die Rettungskräfte gerufen. Da niemand öffnete, drangen Feuerwehrmänner durch ein offen stehendes Fenster in die Wohnung ein.

Die Retter fanden lediglich die angeschmorte Badebekleidung. Die Wohnungsinhaberin war hingegen nicht zu Hause. Die Polizei geht davon aus, dass die Bewohnerin die Gefahr erkannte und nach Ausschalten des Herds noch vor den Einsatzkräften die Wohnung verließ.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/niedersachsen-bikini-sorgt-fuer-polizei-und-feuerwehreinsatz-26494.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen