Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiauto

© über dts Nachrichtenagentur

20.09.2013

Niedersachsen 27-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall

Unfallverursacher hatte ein Alkoholspiegel von 0,8 Promille.

Nienburg – Bei einem Verkehrsunfall nahe der niedersächsischen Stadt Nienburg am gestrigen Donnerstagabend ist eine 27-jährige Frau ums Leben gekommen.

Ein 23-Jähriger war auf der Bundesstraße 83 mit seinem Pkw auf das Fahrzeug der jungen Frau aufgefahren, teilte die örtliche Polizei am Freitag mit. Durch die Kollision geriet der Wagen der 27-Jährigen ins Schleudern, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum

Die junge Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der 23-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt, bei einer Untersuchung wurde ein Alkoholspiegel von 0,8 Promille festgestellt.

Die örtliche Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/niedersachsen-27-jaehrige-stirbt-bei-verkehrsunfall-66025.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen