Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kurz vor dem Unfall

©  Ginopress über dpa

29.09.2014

Niederlande Weiteres Todesopfer nach Unfall mit Monster-Truck

Fünf Menschen lägen noch in kritischem Zustand in den Krankenhäusern.

Enschede – Der verheerende Unfall mit einem Monster-Truck im niederländischen Haaksbergen hat ein drittes Todesopfer gefordert. Fünf Menschen lägen noch in kritischem Zustand in den Krankenhäusern, teilten die Behörden des Ortes an der deutsch-niederländischen Grenze bei Enschede mit. Unter den Toten ist auch ein Kind.

Bei einer Autoshow am Sonntag war ein Monster-Truck nach einem Stunt aus ungeklärter Ursache ins Publikum gerast. 18 Menschen wurden verletzt. Der Fahrer des Stunt-Wagens wurde vorläufig festgenommen.

Niederländische Medien berichten, dass die Sicherheitsvorkehrungen nicht befolgt worden seien. Nach den Richtlinien der internationalen Monster Truck Racing Association müssen Zuschauer mindestens 45 Meter von einer Veranstaltung entfernt stehen. In Haaksbergen standen jedoch Hunderte Menschen, darunter viele Kinder, um den Parcours herum im Abstand von höchstens 30 Metern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/niederlande-drei-tote-nach-unfall-mit-monster-truck-in-niederlanden-72782.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen