Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

28.03.2010

Niebel verteidigt Mittel für Afghanistan nur in Bundeswehrgebieten

Berlin – Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Dirk Niebel (FDP), hat seine Haltung verteidigt, Mittel aus seinem Ressort nur in Gebieten in Afghanistan einzusetzen, in denen die Bundeswehr tätig ist. Damit würde „die Friedensdividende“ gleich erkennbar, sagte er in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. „Es ist keine Verquickung von Militärischem und Zivilen, sondern es ist eine vernünftige Abstimmung, ein vernetzter Sicherheitsansatz“, so der Minister weiter.

Gleichzeitig forderte der FDP-Politiker, die Entwicklungshilfe nicht nur am Anteil des Bruttonationaleinkommens zu messen. Deutschland hat sich dazu verpflichtet, 0,7 Prozent des Nationaleinkommens für die Entwicklungshilfe bereit zu stellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/niebel-verteidigt-mittel-fuer-afghanistan-nur-in-bundeswehrgebieten-8888.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks SPD 2015

© Jakob Gottfried / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks lehnt Ausweitung der Pfandpflicht ab

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat mit Ablehnung auf eine Forderung der Länder zur Anpassung des Pfand-Systems im geplanten ...

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Weitere Schlagzeilen