Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Sängerin Nicole

© Nikolaj Georgiew / Sony BMG, Lizenz: dts-news.de/cc-by

22.04.2012

"Ein bisschen Frieden" Nicole stört spießiges Image nicht

Welt vor Ungerechtigkeit, Kindesmissbrauch und Drogen retten.

Berlin – Sängerin Nicole, 47, ist auch 30 Jahre nach ihrem Grand-Prix-Sieg für Deutschland von ihrem Song „Ein bisschen Frieden“ überzeugt: „Dieses Lied ist ein Jahrhundertlied. Ich werde nicht müde, es zu singen. Es verliert seine Aktualität und seine Magie niemals“, sagte sie der „Welt am Sonntag“.

Damals wie heute sei sie ein Mensch, der die Welt retten wolle vor „Ungerechtigkeit, Kindesmissbrauch, Drogen“. Daher rege sie sich derzeit auch furchtbar über den Amokläufer Anders Breivik in Oslo auf: „Wenn Anders Breivik jetzt in Oslo sagt, er sei unschuldig, da fehlen mir die Worte. Er hat so viele Kinder erschossen.“

Dass ihr Image als spießig gilt, stört die zweifache Mutter, die seit acht Monaten auch Großmutter ist, dagegen weniger. „Ich bin ja die Frau ohne Skandale. Ich bin lieber skandalfrei und glücklich als ständig in der Presse zu stehen wegen irgendwelchen doofen Geschichten.“ In ihrem Keller hat sie ein „Nicole-Zimmer“. „Wenn es mich überkommt, gehe ich dorthin, kucke mir die Trophäen und Bilder an und denke: Du kannst stolz sein.“

Ihre für Dauerwellen gehaltenen Locken seien zudem Natur, um die sie selten großen Aufwand mache, verriet sie der Zeitung. „Lufttrocknen und Schaum, das reicht. Ich habe viel Geld gespart in meinem Leben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nicole-stort-spiesiges-image-nicht-51715.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen