Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

28.08.2010

Nicaragua Bisher 34 Tote durch schwere Unwetter

Managua – In Nicaragua sind seit Mai dieses Jahres 34 Menschen durch anhaltenden Starkregen ums Leben gekommen. Allein 23 Tote seien im Monat August gezählt worden, teilte ein Behördensprecher mit. Von den schweren Unwettern seien mindestens 85.000 Menschen in dem zentralamerikanischen Staat betroffen.

Durch den permanenten Regen seien die Straßen in den nördlichen Provinzen stark beschädigt, viele Regionen sollen auch von der Außenwelt abgeschnitten sein. Überdies sei die Landwirtschaft stark beeinträchtigt, die Ernte von Bohnen, Hirse, Sojabohnen und Erdnüssen sollen durch die Überwässerung in Teilen zerstört worden sein. Die Regierung plant in den nächsten Tagen einen Hilfeprogramm aufzustellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nicaragua-bisher-34-tote-durch-schwere-unwetter-13779.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen