Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

15.07.2011

„News-International“-Chefin Rebekah Brooks tritt zurück

London – Die Chefin der britischen Zeitungsgruppe „News-International“, Rebekah Brooks, ist am Freitag zurückgetreten. Das teilten US-Medien mit. Brooks war durch den Abhörskandal in Großbritannien unter Druck geraten. Sie war zur Zeit des Abhörskandals Chefredakteurin der inzwischen eingestellten Boulevardzeitung „News of the World“ gewesen.

Zuvor hat die ehemalige Chefredakteurin des Skandalblattes ihre „volle Unterstützung“ zur Aufklärung des Abhörskandals zugesichert. Sie will zu den Vorwürfen vor dem britischen Parlament Stellung nehmen. Die Anhörung soll am 19. Juli um 14:30 Uhr vor dem Medienausschuss des britischen Unterhauses stattfinden. Damit wächst der Druck auf Rupert Murdoch.

„News of the World“ gehörte zum Konzern News International, der britischen Tochterfirma von News Corp., dem Medienimperium von Rupert Murdoch. Wegen des Abhörskandals hatte Murdoch die 168 Jahre alte Zeitung eingestellt und am Mittwoch auf die Übernahme des britischen Fernsehsenders BSkyB verzichtet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/news-international-chefin-rebekah-brooks-tritt-zurueck-23623.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen