Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

15.07.2011

„News-International“-Chefin Rebekah Brooks tritt zurück

London – Die Chefin der britischen Zeitungsgruppe „News-International“, Rebekah Brooks, ist am Freitag zurückgetreten. Das teilten US-Medien mit. Brooks war durch den Abhörskandal in Großbritannien unter Druck geraten. Sie war zur Zeit des Abhörskandals Chefredakteurin der inzwischen eingestellten Boulevardzeitung „News of the World“ gewesen.

Zuvor hat die ehemalige Chefredakteurin des Skandalblattes ihre „volle Unterstützung“ zur Aufklärung des Abhörskandals zugesichert. Sie will zu den Vorwürfen vor dem britischen Parlament Stellung nehmen. Die Anhörung soll am 19. Juli um 14:30 Uhr vor dem Medienausschuss des britischen Unterhauses stattfinden. Damit wächst der Druck auf Rupert Murdoch.

„News of the World“ gehörte zum Konzern News International, der britischen Tochterfirma von News Corp., dem Medienimperium von Rupert Murdoch. Wegen des Abhörskandals hatte Murdoch die 168 Jahre alte Zeitung eingestellt und am Mittwoch auf die Übernahme des britischen Fernsehsenders BSkyB verzichtet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/news-international-chefin-rebekah-brooks-tritt-zurueck-23623.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen